Rekordtorschützen des Eigentors

rekord-eigentore-fusball-bundesligaIm Fußball gibt es Tore und Eigentore. Letztere sind immer sehr unangenehm für den betroffenen Spieler, denn dadurch kann ein wichtiges Spiel verloren werden.

Einige Spieler treffen in ihrer Karriere besonders häufig ins eigene Tor und werden dann mit dem Titel „ewiger Rekordtorschütze“ der Eigentore genannt, was ewig am Spielernamen haften bleibt.

Der König der Eigentore: Billy Balmer

Der Namen des aktuellen Balls – Torfabrik – geht wohl nicht auf Balmer zurück. Hätte allerdings sein können, denn ins eigene Tor schoss der Brite sehr gerne. Am Anfang des 20. Jahrhunderts konnte er acht Tore auf eigener Seite ins Netz bringen. Er spielte von 1897 bis 1912 für Everton und konnte auch ein Tor für seine Mannschaft spielen. Bis heute konnte kein anderer Spieler so viele Eigentore erzielen, was Billy Balmer einen Kultstatus innerhalb des Sports verleiht.

Weiterlesen Rekordtorschützen des Eigentors

Drei Worte, die in den Sprachgebrauch übergingen: „Mach et Otze“!

Der Fußball ist einer der größten Schaubühnen für witzige und ungewöhnliche Begebenheiten (Anekdoten). Immer unbewusst leisten sich Spieler und Trainer so manche nebensportlichen „Aussetzer“.

mach-et-otze

Eine Anekdote aus dem Fußball (DFB-Pokal 1991)

Im DFB-Pokal 1991 (Halbfinale 1. FC Köln gegen MSV Duisburg) motivierte der damalige Trainer Erich Rutemöller seinen Spieler Frank Ordenewitz dazu sich vom Platz stellen zu lassen. Die Zückung der „Gelb-Roten“ Karte aus der Tasche des Schiedsrichters sollte er provozieren. Der überdrehte Trainer wollte, dass der Spieler, der auch „Otze“ genannt wird, für das mögliche Finale wieder dabei sein kann. Somit wäre eine Gelbsperre umgangen worden. Als dieses Vorhaben gelang, konnte Rutemöller bei einem Interview im Fernsehen mit den Worten „Mach et Otze“ diese Absprache nicht für sich behalten. Folge: Ordenewitz wurde dann doch vom DFB gesperrt und der „Anstifter“-Trainer zahlte eine Geldbuße. Drei Worte mit Folgen. Was sagt uns das? Lieber solche Floskeln sagen wie: „Ja gut“ – „wie gesagt“ – „wir denken von Spiel zu Spiel“ usw.

Weiterlesen Drei Worte, die in den Sprachgebrauch übergingen: „Mach et Otze“!

Negativrekorde sind auch Fußballrekorde

fussballrekorde-absteiger-bundesligaDie Bundesliga wird 50 und das ist für die verschiedenen Medien ein Grund, die außergewöhnlichen Rekorde der vergangenen Jahre aufzulisten.

Dabei werden die traurigen Negativrekorde aber immer wieder vergessen. Dabei sind diese oft besonders kurios.

Negative Rekorde aus dem Fußball

So ist der 1. FC Nürnberg bisher der einzige Verein, der als amtierender Meister in die 2. Bundesliga abgestiegen ist. Die Meisterschaft im Jahr 1968 sollte auch bis heute die letzte des Vereins sein. Daneben ist Nürnberg 2008 auch als amtierender Pokalsieger abgestiegen. Die Fans des Traditionsvereins sind Kummer aber gewohnt, denn der Club ist auch Rekordabsteiger. Schon sieben Mal mussten die Franken die erste Bundesliga verlassen. Außerdem ist Nürnberg der einzige Verein, der über eine gesamte Saison keinen einzigen Auswärtspunkt gewonnen hat. Auch Tasmania Berlin ist berüchtigt für solche Rekorde.

Weiterlesen Negativrekorde sind auch Fußballrekorde

Bundesliga wird grün – Auch rekordverdächtig

Nächtliche Impressionen aus dem "Signal Iduna Park": Mit der Lichtanlage wird der Rasen des Stadions "fit" gehalten. Ein solches künstliches  Beleuchtungssystem ist notwendig, weil in das Stadion zu wenig natürliches Licht fällt.
Nächtliche Impressionen aus dem „Signal Iduna Park“: Mit der Lichtanlage wird der Rasen des Stadions „fit“ gehalten. Ein solches künstliches Beleuchtungssystem ist notwendig, weil in das Stadion zu wenig natürliches Licht fällt.

Beispiel BVB: Bundesligavereine werden gesellschaftlicher Verantwortung gerecht

Die Bundesliga wird grün: Immer mehr Klubs entdecken den Umweltschutz für sich. Als traditionell umweltfreundlicher Standort gilt beispielsweise Freiburg: Das dortige Stadion des SC Freiburg wird seit Anfang 2011 vollständig mit Ökostrom versorgt. Auf dem Dach des Weserstadions in Bremen wiederum befinden sich Solarmodule, der VfL Wolfsburg hat jüngst als erster Bundesligist einen sogenannten Nachhaltigkeitsbericht vorgelegt. Umweltschutz wird aber nicht nur an den kleineren Standorten der Liga großgeschrieben – auch die Branchenführer entdecken das Thema zunehmend für sich.

Verantwortung auch außerhalb des grünen Rasens

Der "Signal Iduna Park", Heimspielstätte von Borussia Dortmund, wird ab sofort zu 100 Prozent mit umweltfreundlichem Strom versorgt.
Der „Signal Iduna Park“, Heimspielstätte von Borussia Dortmund, wird ab sofort zu 100 Prozent mit umweltfreundlichem Strom versorgt.

In sportlicher Hinsicht hat sich in den vergangenen Jahren vor allem ein Verein zu einem ernsthaften Rivalen des deutschen Rekordmeisters Bayern München entwickelt: Borussia Dortmund konnte in den Spielzeiten 2010/2011 und 2011/2012 jeweils überzeugend die Meisterschaft erringen. Im vergangenen Jahr gelang sogar das Double, denn auch der DFB-Pokal ging nach Westfalen. Nach den großen Erfolgen auf dem Rasen will der BVB mit seiner riesigen Fangemeinde aber auch seiner gesellschaftlichen Verantwortung gerecht werden.

Weiterlesen Bundesliga wird grün – Auch rekordverdächtig

Nicht nur Fußball: Sport, Spiel und Spa in Spanien

training-sport-fußball-spanienAlles in Einem: Im sonnenverwöhnten La Manga Club treiben Gäste Sport aller Art, machen Natururlaub, erholen sich im Spa oder erkunden die facettenreiche Region

Keine Kompromisse: Der La Manga Club – ein Tausendsassa unter den Resorts – liegt an der Costa Calida am südöstlichen Zipfel Spaniens in der Region Murcia nahe der mittelalterlichen Stadt Cartagena. Mit dem La Manga Club wurde auf einer Fläche von rund sieben Quadratkilometern eine eigene Welt geschaffen, dreimal so groß wie das Fürstentum Monaco. Buchungen und weitere Informationen unter www.lamangaclub.de.

Residieren im La Manga Club – Andalusischer Stil und spanische Gemütlichkeit

Im Fünf-Sterne-Hotel La Manga Club Príncipe Felipe wohnen Gäste in 192 individuell gestalteten Zimmern und Suiten im Herzen des Resorts. Das Hotel ist umgeben von Palmen und präsentiert sich im andalusischen Stil – mit hellen Außenwänden und hohen Bögen. Sanfte Naturtöne bestimmen das Innere der Unterkünfte, die zudem über Bäder aus feinem Marmor sowie sonnige Balkone oder Terrassen verfügen. Von hier aus genießen Gäste den Ausblick über das satte Grün der umliegenden Parks und Golfanlagen. In einem separaten Flügel des Hotels befinden sich die Zimmer des Royal Clubs, die mit natürlichen Materialien wie edlen Hölzern im Kolonialstil renoviert wurden und Privatsphäre garantieren. Wer es familiärer mag, fühlt sich im Las Lomas Village, das mit seinen Springbrunnen, schmalen Gassen, kleinen Läden und gemütlichen Cafés an ein spanisches Städtchen erinnert, besonders wohl. In den ruhiggelegenen, lichtdurchfluteten Studios und Stadthäusern herrschen warme, mediterrane Töne vor. Sie liegen in unmittelbarer Nähe zum Pool und sind ideal für Selbstversorger, Familien und Gruppen.

Sport im La Manga Club – In Bewegung zu Wasser und zu Land

Im La Manga Club wird Aktivsein großgeschrieben: Golfbegeisterte arbeiten auf drei Greens an ihrem Handicap, Tennisspieler trainieren auf 28 Tennisplätzen Vor- und Rückhand, während auf acht Fußballfeldern gepasst und gedribbelt wird. Aber auch wer Cricket, Gaelic Football, Lacrosse, Rugby, Squash oder Netzball spielen oder den angrenzenden Naturpark Calblanque auf Schusters Rappen oder dem Mountainbike erkunden möchte, ist hier an der richtigen Stelle. Eingebettet zwischen Mittelmeer und Europas größtem salzhaltigen Binnengewässer – dem Mar Menor – ist der La Manga Club das ideale Ziel für Wassersportler. Taucher gehen in der schillernden Unterwasserwelt mit Zackenbarschen, Barrakudas, Rochen, Tintenfischen, Seeschildkröten und Sonnenbarschen auf Tuchfühlung und beobachten das bunte Treiben vieler kleiner Fische rund um die Korallen.

Weiterlesen Nicht nur Fußball: Sport, Spiel und Spa in Spanien

Ein Fußballtor fürs Training zu Hause

Wer als Fußballer und Torwart etwas auf sich hält, der trainiert auch außerhalb der festen Trainingszeiten. Dabei wurde schon so mancher Profi entdeckt, so mancher Jungstar geboren. Denn ohne Fleiß keinen Preis. Neben den läuferischen Fähigkeiten, die zweifelsohne durch Langläufe und Sprints erlangt werden, gehören natürlich auch die perfekte Schusstechnik ebenso zu einem Fußballer wie Reaktionsvermögen auf der Linie für einen Torwart. Daher ist es im Grunde doch recht praktisch und sinnvoll, wenn man im Besitz eigener Fußballtore ist, um ideal trainieren zu können.

Man sollte dabei beachten, dass die Tore aus qualitativ hochwertigen Materialien bestehen und einen absolut sichern Stand besitzen. Schließlich sollten sie ja etwas aushalten können. Die Fußballtore können im eigenen Garten aufgestellt werden oder aber auch auf einer freien Wiese oder einem nahe gelegenen Platz. Hier können die Stürmer sich nach Herzenslust austoben und ihre Schusskraft- und Technik unter Beweise stellen, während die Torhüter mit sensationellen Paraden glänzen.

Weiterlesen Ein Fußballtor fürs Training zu Hause

Die Bundesliga und ihre Besonderheiten

Die Bundesliga befindet sich nunmehr in ihrer 50., der Jubiläums-Saison. Beim Start im Jahr 1963 hätte wohl niemand daran geglaubt, daß die neu gegründete Profi Liga eine derartige Erfolgsgeschichte schreibt. Mittlerweile ist die Liga zum Bestseller mutiert und liefert Jahr für Jahr neue Rekorde und Bestmarken.

Durch den Erfolg der Bundesliga profitiert auch der Indoorsoccer Hamburg
Es gibt sehr viele Jugendliche und aktive Fussballer, die ihren Idolen nacheifern und selbst dem runden Leder nachjagen. In den kälteren Jahreszeiten werden dann vorzugsweise Hallen für den Indoorsoccer in Hamburg  aufgesucht, um diese Sportart vernünftig ausüben zu können. Der Fussball übt eine besondere Faszination aus und hat sich zur beliebtesten Sportart in unserem Land entwickelt.

Weiterlesen Die Bundesliga und ihre Besonderheiten

Fußballwetten mobil platzieren

mobil-wettenMit Fußballwetten im Internet können Sie aus den Spielen Ihrer Lieblingsmannschaft noch einmal eine extra Portion Nervenkitzel herausholen. Doch was tun, wenn Sie unterwegs den Spielstand abrufen, Ihre Mannschaft zurück liegt, Sie sich aufgrund der berühmten Comeback-Qualitäten des Teams aber sicher sind, dass die Jungs das Spiel noch drehen werden?

Mobile Live-Wetten über den Smartphone-Browser

Jedes moderne Smartphone verfügt über einen Webbrowser, mit dem Sie auf alle Webseiten bequem zugreifen können. Dementsprechend können Sie auch die Internetseiten Ihres Webanbieters mit dem Smartphone aufrufen und Ihre Wette dort platzieren. Ob im Stadion, im Zug oder auf der Arbeit: Mit Live-Wetten können Sie in Echtzeit auf das Spielgeschehen reagieren und bekommen je nach Situation attraktive Quoten geboten. Der Nachteil von mobilen Live-Wetten über den Smartphone-Browser liegt darin, dass die Internetseiten in der Regel nicht für die Anzeige auf Smartphones und die Bedienung über Touchscreens optimiert wurden. Das kann die Bedienung der Seite und das Zurechtfinden im oft sehr umfangreichen Wettangebot unter Umständen recht kompliziert machen.

Apps für mobile Fußballwetten

Wesentlich praktischer sind da die Apps, die von einigen Wettanbietern für Smartphones angeboten werden. Diese sind für die Anzeige auf dem jeweiligen Smartphone optimiert, und ermöglichen dadurch eine übersichtliche und bequeme Bedienung. In der Regel muss das Konto aus Sicherheitsgründen jedoch von einem PC aus aufgeladen werden, auch Auszahlungen sind direkt aus dem Smartphone nicht möglich. Ansonsten verfügen die Apps aber über alle Funktionen der Webseiten: Spielstände werden in Echtzeit angezeigt, Wettquoten regelmäßig je nach Spielverlauf aktualisiert und Wetten lassen sich mit wenigen Schritten platzieren. Abgesehen von den Apps der einzelnen Wettanbieter, die direkte Sportwetten mit Handy unterstützen, gibt es noch eine Reihe von anderen Programmen, die Ihnen etwa einen Vergleich der Wettquoten der verschiedenen Buchmacher erlauben.

Wetten mit Bonus

Um den größtmöglichen Gewinn aus Ihrem Fußballsachverstand zu schlagen, sollten Sie im Idealfall noch vor der Anmeldung bei einem Anbieter nach bet365 und  Wettbonus Ausschau halten. Mit einem Sportwettenbonus auf wettbonus.net können Sie zum Beispiel Ihren Einzahlungsbetrag bei einigen Anbietern um bis zu 120 Euro aufstocken. Das zusätzliche Geld können Sie dann direkt bei Sportwetten einsetzen und damit Ihren Profit deutlich erhöhen.

Bildquellenangabe: Gerd Altmann / pixelio.de

Fussball ist die mit Abstand beliebteste Wett-Sportart

Fußball gehört zu den absolut beliebtesten Sportarten bei deutschen Sportwetten, was weniger mit den Gewinnaussichten als vielmehr mit der Popularität von König Fußball im Zusammenhang stehen dürfte. Fußballwetten sind bei ausnahmslos allen Wett-Anbietern möglich. Die Wahl eines Portals ist daher mit anderen, wichtigen Kriterien verbunden, zum Beispiel mit den Quoten, der Bedienbarkeit und der Verfügbarkeit von Sonderwetten.

Bedingungen für Fußball-Wetten

Für Fußball-Wetten gelten die gleichen Bedingungen wie für andere Sportwetten. Bei Bonusaktionen müssen Neuanfänger die jeweiligen Bonuseinschränkungen beachten. Sie beziehen sich zum Beispiel auf eine maximale Quotenhöhe oder auf eine bestimmte Wettanzahl. Bei den meisten Anbietern bewegt sich die maximale Quote zwischen 1,2 und 2,0. Ansonsten gilt wie bei allen Wetten die Devise: Wer sich beim Fußball auskennt und den Überblick über Statistiken und Tabellen behält, erhöht die Wahrscheinlichkeit eines Gewinns.

Strategien bei der Tipp-Abgabe

Zunächst sollten Nutzer von Sportwetten die Portale anhand der Quoten vergleichen. Große Portale wie Interwetten (siehe hier) ermitteln selbst die Quoten für das komplette Wettangebot, indem sie Statistiken auswerten und Expertenwissen zu Rate ziehen. Kleinere Sportwetten-Anbieter übernehmen zumeist die Quoten von größeren Anbietern. Die Portale unterscheiden sich bei den Quoten auch hinsichtlich Favoriten oder Livewetten. Bei einem Wett-Vergleichsportal lässt sich von Vornherein feststellen, welche Anbieter von Fußballwetten welche Quoten und welche speziellen Wetten anbieten.

Bei der Entscheidung, wer das Fußballspiel gewinnt, ist nicht nur der Tabellenplatz maßgeblich. Einfluss nimmt auch die Anzahl der Tore, die das Team bisher geschossen hat und die Qualitäten in der Verteidigung. Diese Merkmale fließen in die Festlegung der Quoten mit ein. Kenntnisse der Details zur Spielart und zur Toranzahl machen sich zum Beispiel bei speziellen Wettarten bemerkbar.

Die Wahl der Wettarten

Als besonders effektiv haben sich für Fußballkenner die Handicap-Wetten erwiesen. Bei diesen Wetten bekommen Außenseiter-Mannschaften einen Tor-Vorsprung. Diese Wettart ist vor allem bei risikofreudigen Spielern beliebt. Nach dem Spielschluss erfolgt die Verrechnung mit der Anzahl der Vorsprung-Tore. Um die Handicaps sinnvoll und gewinnbringend nutzen zu können, müssen sich die Spieler jedoch gut mit den Spielweisen der Mannschaften auskennen. Mit den richtigen Analysen können Handicap-Wetten den Gewinn deutlich erhöhen. Gleichzeitig minimieren sie das Risiko bei einem falschen Tipp. Profis nutzen Sonderformen dieser Wettarten, die sogenannten AHC-Wetten. Hier gibt es Abwandlungen der Handicap-Wette, wenn ein Spiel unentschieden ausgeht.

Statt sich für Sieg, Unentschieden oder Niederlage zu entscheiden bieten die Wett-Anbieter Wetten auf ein konkretes Ergebnis an. Da es viel schwieriger ist, beim Fußball den korrekten Endstand zu tippen, liegen hier die Quoten deutlich höher. Weitere Formen sind das Setzen auf eine bestimmte Toranzahl-Spanne.