Danish-Dynamite – Aus den Ferien zum Europameister

Die dänische Nationalmannschaft hat bei der Europameisterschaft 1992 in Schweden einen einzigartigen Fussballrekord aufgestellt. Damals ist es den Dänen gelungen, den Titel zu gewinnen, ohne sich zuvor für das Turnier qualifiziert zu haben.

Die dänischen Nationalspieler hatten schon ihren Urlaub in Dänemark oder anderen Ländern geplant, als das Team durch den Turnierausschluss von Jugoslawien wenige Tage vor dem Beginn der Endrunde nachrückte. Daraufhin streuten die Dänen bewusst Gerüchte, laut denen die Spieler unter konditionellen Problemen gelitten hatten und sich unprofessionell auf die EM vorbereiten würden.

Sogar vor dem Endspiel gegen Deutschland hielten die meisten Experten das dänische Team daher für chancenlos.

Der Weg zum Titel

Obwohl das dänische Nationalteam in der Qualifikation zur Europameisterschaft 1992 im Verlauf von acht Gruppenspielen das Spielfeld sechs Mal als Sieger verließ und sich nach der einzigen Niederlage gegen die jugoslawische Auswahl im Rückspiel auswärts revanchiert hatte, verfehlte Dänemark den Einzug in die EM-Endrunde damals um einen Punkt.

Wegen des Bürgerkriegs in Jugoslawien musste Dänemark jedoch als Gruppenzweiter damit rechnen, möglicherweise als Ersatz-Teilnehmer nachzurücken. Eine Resolution der Vereinten Nationen veranlasste die UEFA und die FIFA aber erst zehn Tage vor dem Eröffnungsspiel der Europameisterschaft dazu, Rest-Jugoslawien auszuschließen und die Dänen zum überraschenden Last-Minute-Teilnehmer zu machen. Während die Legende, laut der sich die dänischen Nationalspieler bereits im Urlaub befanden, gestrickt wurde, stand für Dänemark zu diesem Zeitpunkt ein Testspiel gegen die osteuropäische GUS-Auswahl unmittelbar bevor.

Nach einem torlosen Unentschieden gegen England und eine Niederlage im Duell mit dem Gastgeber Schweden benötigte Dänemark daraufhin im letzten EM-Vorrundenspiel einen Sieg. Durch Bilder von einem Minigolf-Turnier der dänischen Nationalspieler und gestreute Gerüchte über eine Fast-Food-Ernährung sorgten die Dänen dafür, dass sie vom französischen Gegner unterschätzt wurden. Mit einer starken Offensivleistung besiegte das Team des Nationaltrainers Richard Möller Nielsen dann zuerst Frankreich und im Elfmeterschießen des Halbfinals den Titelverteidiger aus den Niederlanden. Vor dem Endspiel erweckte Dänemark erneut erfolgreich den Eindruck, chancenlos zu sein, bevor die Dänen bei einem überlegenen 2:0-Triumph dem amtierenden Weltmeister Deutschland keine Chance ließen und als nachgerückter Europameister vermutlich einen ewigen EM Rekord aufstellten.

Bild Copyright: Image by StockUnlimited

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.